Vollkornbrötchen

Vollkornbrötchen

Man muss seine Brötchen nicht immer beim Bäcker kaufen, sondern kann sie auch ganz einfach selbst herstellen.

Statt des Anteils an gewöhnlichen Weizenmehl, lässt sich zum Beispiel auch Roggenehl verarbeiten oder man verwendet statt Sonnenblumenkerne auch mal Kürbiskerne oder anderes. Warum nicht einfach auch Saaten mit in den Teig einarbeiten?! Nur zu!


Vollkornbrötchen

Vorbereitung:
Kochen:
Gesamt:
Portionen: 6
Schwierigkeit: Einfach
Art: Gebäck

Zutaten:

  • 250g Vollkornweizenmehl
  • 125g Weizenmehl
  • 1 TL Trockenhefe
  • 250ml warmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Haferflocken
  • Zubereitung:

    1. Das Vollkornmehl und das gewöhnliche Mehl miteinander in einer größeren Schüssel vermischen. Die Trockenhefe im Wasser auflösen und zusammen mit 1 TL Salz zum Mehl geben. Wasser und Mehl mit einem Löffel vermischen bis alle Flüssigkeit aufgesogen ist. Die Masse nun solange mit den Händen auf der Oberfläche kneten bis ein homogener und fester Teig entstanden ist. Den Teig zu einer Kugel formen und in der Schüssel mit einem feuchten Tuch 15 Minuten gehen lassen.
    2. Den Teig aus der Schüssel nehmen, flach klopfen und zwei Mal zur Mitte hin falten, zurück in die Schüssel geben und weitere 15 Minuten gehen lassen. Den Ofen inzwischen auf 225°C (Umluft) vorheizen.
    3. Anschließend den Teig aus der Schüssel nehmen zu einem dickeren Strang rollen und in 4 gleich große Stücke teilen. Die einzelnen Stücke zu Bällen formen und dabei darauf achten, dass Teig glatt ist. Die Teigbällchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und flach drücken. Weitere 15 Minuten gehen lassen.
    4. Die Teigbälle mit Wasser benetzen, die Sonnenblumenkerne und die Haferflocken darauf streuen und leicht andrücken. Ein Backblech in die unterste Backofenschiene geben und mit Wasser füllen. Das Backblech mit den rohen Brötchen in die Mitte des Backofens geben und für 20 Minuten backen. Anschließen auf einen Rost abkühlen lassen.