Weiße Schokoladen-Panna-Cotta mit Blutorangen

Weiße Schokoladen-Panna-Cotta mit Blutorangen

Nicht gestürzt, sondern im Glas wird diese überaus leckere Panna Cotta serviert. Die weiße Schokolade und der griechische Joghurt machen diese besonders cremig und die Blutorangen bilden einen wunderbaren Kontrast.

Man sollte die Saison der Blutorangen noch nutzen um dieses leckere Dessert zuzubereiten. Alternativ kann man natürlich aus gewöhnliche Orangen reichen. Ich fine Blutorangen allerdings unglaublich gut und freue mich jeden Winter darauf, sie wieder im Supermarkt zu finden.

Weiße Schokoladen-Panna-Cotta mit Blutorangen

Die Zubereitung dieser Panna Cotta ist richtig einfach. Man muss sie nicht einmal auf einen Teller stürzen. Das würde auch gar nicht gehen, weil die Konsistenz aufgrund der Schokolade und des griechischen Joghurts viel zu sämig ist.

Engelsaugen mit Schokolade und Waldeeren

Engelsaugen mit Schokolade und Waldeeren

Engelsaugen, oder auch Husarenkrapfen genannt, dürfen auf dem Plätzchenteller zu Weihnachten nicht fehlen. Diese hier werden mit einer Konfitüre aus Himbeeren und Blaubeeren gebacken und mit einer sämigen Schokolade überzogen.

Den Mürbteig stelle ich hier nach der bewährten 3-2-1-Methode her, also 3 Teile Mehl, 2 Teile Butter und 1 Teil Zucker. Dadurch erreicht ihr nicht nur bei diesen Plätzchen ein hervorragendes Ergebnis.

Die Plätzchen werden umso besser, je länger der Teig im Kühlschrank Zeit hat, zu ruhen. Also habt etwas Geduld, denn der Teig sollte mindestens 3 Stunden im Kühlschrank verbringen.

Für den Überzug habe ich eine fertige Kuchenglasur aus dem Supermarkt verwendet. Achtet darauf, dass ihr genug Glasur schmilzt, damit man die Plätzchen auch hochkant eintunken kann. Die übrig gebliebene Schokoladenglasur lässt sich dann ohne weiteres für weiteres Gebäck verwenden.

 

Haselnuss-Mini-Gugelhupf

Haselnuss-Mini-Gugelhupf

Saftiger Kuchen im Mini-Format. Passend zum Kaffee, Tee oder einfach zwischendurch. Haselnuss, dunkle Schokolade und eine Glasur aus Milchschokolade machen diesen Kuchen zu einem echten Leckerbissen.

Zum Backen habe ich eine Mini-Gugelhupfform verwendet, die man im gut Sortierten Geschäft kaufen kann. In der Form finden 12 der kleinen Küchlein Platz und die hier beschriebene Menge reicht exakt dafür aus.

Selbstverständlich kann man den Kuchen auch in jeder anderen Backform zubereiten. Dabei verlängert sich die Backzeit aber. Dann am besten mit einem Zahnstocher testen, ob der Kuchen schon fertig gebacken ist. Dafür den Zahnstocher in den Kuchen stechen und wenn er sauber wieder heraus kommt, ist der Kuchen fertig.

Haselnuss-Mini-Gugelhupf

Persönlich finde ich die Mini-Formen aber viel schöner. Es mach einfach viel mehr her, wenn man viele kleine, schön dekorierte Küchlein servieren kann. Findet ihr nicht auch?

Die Haselnuss-Kuchen halten sich in einem geschlossenen Behälter mehrere Tage.

Haselnuss-Mini-Gugelhupf

Schokoladen-Chili-Eis

Schokoladen-Chili-Eis

Dunkles Schokoladeneis mit einer feurigen Note. Die enthaltenen Chiliflocken verleihen dem Eis einen leicht scharfen Abgang und machen es vom Geschmackserlebnis noch viel interessanter.

Wer möchte, kann bei diesem Rezept den Chili auch weglassen. So erhält man lediglich ein kräftiges und pures Schokoladeneis, das man viel besser nicht in einer Italienischen Gelateria finden kann.

Alternativ würden kleine Schokostücke in der Eismasse auch gut passen. Allerdings kann man der Fantasie auch freien Lauf lassen. Ich habe zum Beispiel auch schon Schokoladeneis mit Ingwer gesehen. Wenn es schmeckt, warum nicht.

Für die Zubereitung is unbedingt eine Eismaschine von Nöten. Anders bekommt man die Cremigkeit der Eismasse nicht zu Stande. Es empfiehlt sich, eine Eismaschine mit Kompressor zu verwenden. Eismaschinen mit einem Kühlaggregat, das vorher im Kühlfach gefroren werden muss, sind nicht zu empfehlen.

Waldbeeren Muffins

Waldbeeren Muffins

Donut trifft Muffin … denn diese Muffins werden aus dem für Donuts typischen lockeren Hefeteig gebacken. Mit fruchtigen Waldbeeren und kräftiger Bitterschokolade sind sie ein wahrer Genuss.

Bei der Zubereitung habe ich auf eine Waldbeerenmischung aus dem Tiefkühlregal zurückgegriffen. Darin enthalten sind Himbeeren, Blaubeeren und Preiselbeeren die perfekt zu der dunklen Schokolade passen. Die Schokolade sollte einen Kakaogehalt von mindesten 70% haben. Wer es aber etwas süßer mag, der kann auch Vollmilchschokolade verwenden.

Beim Backen ist darauf zu achten, dass die Form gut eingefettet ist, da sonst die Muffins schwer oder beschädigt aus der Form zu lösen sind. Alternativ kann man auch die bekannten Papierförmchen verwenden, wobei ich mir hier nicht sicher bin, ob sich die Muffins daraus gut lösen lassen.

Waldbeeren Muffins

Für die Glasur habe ich rote Lebensmittelfarbe verwendet. Man kann die Glasur aber auch mit etwas Beerensaft einfärben, wobei das Ergebnis dann nicht so farbenprächtig ist, wie hier auf den Bildern zu sehen. Die Glasur kann manch auch komplett weglassen, wenn man es nicht so süß mag.

Am besten verzehrt man die Muffins an dem Tag, an dem sie gebacken wurden. Bei zwölf Stück schlägt das aber ganz schön auf die Kalorien. Deswegen kann man sie auch ohne weiteres in einem geschlossenen Container für ein paar Tage lagern.

Waldbeeren Muffins

Diese Muffins solltet ihr auf jeden Fall mal ausprobieren, denn sie sind wirklich ein Traum. Viel Spaß beim Backen.

Schokoladen-Muffins

Schokoladen-Muffins

Alles ist gut, wenn es aus Schokolade ist.

So auch diese Muffins. Mit Schokoladensplittern, Schokotropfen und Schokostreusel eine wahre Schokoladenbombe, in die man einfach nur gerne rein beißen möchte.

Wer mag kann nach dem Backen die Muffins noch weiter verzieren. Zum Beispiel wie hier passend zum Förmchen mit weißen und violetten Nonpareilles.

Wichtig wie immer bei Muffins ist es die Mischung nicht zu sehr zu verrühren, sondern nur solange bis alle Trockenen Bestandteile mit Flüssigkeit gebunden sind. Sonst sind sie allerdings kinderleicht zuzubereiten.

Wer Muffins mag, der wird mit diesen sicherlich seine Freude haben. Sie sind schnell zubereitet (in etwas mehr als einer halben Stunde) und passen perfekt zum Kaffee am Nachmittag, zwischendurch oder für Geburtstagsfeiern.