Schupfnudeln mit Röstzwiebeln

Schupfnudeln mit Röstzwiebeln

Schupfnudeln müssen nicht zwingend mit Sauerkraut und Speck zubereitet werden. In Butterschmalz angebraten und mit Röstzwiebeln und frischer Petersilie sind sie auch eine schmackhafte und deftige Mahlzeit.


Schupfnudeln mit Röstzwiebeln

Vorbereitung:
Kochen:
Gesamt:
Portionen: 2
Schwierigkeit: Mittel
Art: Hauptgericht

Zutaten:

  • 500g mehlig kochende Kartoffeln
  • 50g Mehl
  • 2 EL Maisstärke
  • 1 Ei
  • 1 große Zwiebeln
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Stängel Petersilie
  • Muskatnuss
  • 1 TL Salz
  • Zubereitung:

    1. Die Kartoffeln in einen Topf geben, gerade so mit Wasser bedecken, aufkochen lassen und je nach Größe für 20 – 30 Minuten zugedeckt garen. Anschließend abgießen, pellen und direkt mit einem Kartoffelstampfer oder einer Kartoffelpresse zu Püree verarbeiten. Das Püree etwas abkühlen lassen.
    2. Ei, Mehl, Maisstärke, frisch geriebene Muskatnuss und etwa 1 TL Salz hinzugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig auf einer Oberfläche zu einem langen, dünnen Strang rollen und anschließend in ca. 4 cm lange Stangen schneiden. Deren Enden mit den Fingern zu spitzen formen.
    3. Einen großen Topf mit Wasser füllen und aufkochen lassen. Salzen und die Schupfnudeln vorsichtig hinzugeben. Sobald diese auf der Oberfläche schwimmen, mit einer Schaumkelle abschöpfen und nebeneinender auf einen Teller geben.
    4. Die Zwiebel in gleichmäßig dicke Ringe schneiden. 1 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe unter mehrmaligen Wenden gleichmäßig braun anbraten. Die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Das restliche Butterschmalz hinzugeben und darin die Schupfnudeln von allen Seiten goldbraun braten. Zum Schluss die bereits gegarten Zwiebeln und die klein gehackte Petersilie hinzugeben, unter die Schupfnudeln mischen und anschließend servieren.