Salted Caramel and Chocolate Popcorn

Salted Caramel and Chocolate Popcorn

Mal wieder ein Filmabend und keine Idee was man den Gästen so anbieten kann? Normales Popcorn kennt ja jeder und schmeckt auch nicht sonderlich aufregen, egal ob es nun mit Salz oder Zucker ist. Warum nicht alles mit gesalzenem Karamell und dunkler Schokolade aufpoppen … ähm, aufpeppen?! (Sorry, das musste jetzt einfach sein)

Popcorn lässt sich super einfach herstellen. Alles was man dazu braucht ist nur ein Topf, etwas Öl und Maiskörner. Es gibt sogar reichlich Methoden, damit das Popcorn schön knusprig ist. Anstatt einen Deckel schräg aufzulegen, kann man auch ein sauberes Geschirrtuch über den Topf legen, damit die Feuchtigkeit noch besser entweichen kann. Eine ganz andere Methode ist die mit der Mikrowelle. Dazu nehmt ihr einfach eine kleine Papiertüte, ölt die Innenseiten ein, gebt den Mais hinzu, verschließt sie und dann ab in die Mikrowelle. Sucht euch einfach aus, was für euch am bequemsten ist.

Salted Caramel and Chocolate Popcorn

Das Karamell ist leicht zubereitet. Wenn man sich in den Tiefen des kulinarischen Internets mal umsieht, findet man zahlreiche Rezepte dafür. Unter anderem wird auch von manchen Baking Soda, also Natron, hinzugegeben. Das braucht ihr hier aber nicht. Lediglich weißer Zucker und etwas Butter reichen vollkommen aus um ein leckeres Karamell zu zaubern.

Da ja gesalzenes Karamell noch nicht genug ist um ein wirklich besonderes Popcorn zu servieren, habe ich noch geschmolzene Schokolade darüber gegeben.
Kann jetzt natürlich sein, dass die Finger etwas schokoladig werden, wenn man das Popcorn zu lange in den Händen hält, aber die kann man ja dann einfach ablecken. Wem das nicht gefällt, lässt die Schokolade einfach weg und hat somit gewöhnliches Salted Caramel Popcorn.

Viel Spaß beim nächsten Filmabend und passt auf, dass euch das Popcorn beim Poppen nicht um die Ohren fliegt.


Salted Caramel and Chocolate Popcorn

Vorbereitung:
Kochen:
Gesamt:
Portionen: 4
Schwierigkeit: Mittel
Art: Snack

Zutaten:

  • 50g Popcorn-Mais
  • ½ EL Rapsöl
  • 100g Zucker
  • 50g Butter
  • 1 TL Salz
  • 25g dunkle Schokolade
  • Zubereitung:

    1. Den Ofen auf 120°C (Umluft) vorheizen. Das Öl in einen großen Topf geben, zwei oder drei Maiskörner hineingeben und bei mittlerer Stufe erhitzen. Deckel auflegen. Sobald das erste Korn platzt, die restlichen Maiskörner hinzugeben und gut umrühren, damit sie vom Öl bedeckt sind. Nun den Deckel schräg auf dem Topf auflegen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Gelegentlich den Topf bei geschlossenem Deckel schütteln, sodass die restlichen Maiskörner auf dem Boden das Topfes landen. Solange fortfahren bis das Poppen langsam nachlässt. Das Popcorn in eine große Schüssel geben.
    2. Für das gesalzene Karamell, einen mittelgroßen Topf auf die Herdplatte geben und bei mittlerer Hitze warm werden lassen. Anschließend den Zucker hineingeben und gleichmäßig verteilen. Nun den Zucker für 7 Minuten karamellisieren lassen. Dabei den Topf gelegentlich schwenken, jedoch das Karamell nicht mit einem Löffel umrühren. Sobald der Zucker komplett geschmolzen ist und eine schöne Bernsteinfarbe hat, die hälfte der Butter hinzugeben und mit einem Schneebesen verrühren. Das zweite Stück Butter hinzugeben und weiter verrühren, bis es komplett gelöst ist. Zum Schluss noch das Salz unterrühren.
    3. Das Karamell nun über dem Popcorn verteilen und mit zwei Holzlöffeln das Popcorn vermischen, damit das Karamell gleichmäßig verteilt wird. Das Popcorn nun auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und für 10 Minuten in den Backofen geben. Nach dieser Zeit die Temperatur auf 170°C erhöhen, das Popcorn nochmals vermischen, und weitere 10 Minuten backen. Anschließend das Popcorn komplett auskühlen lassen.
    4. Die Schokolade in einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Das Popcorn in eine große Schüssel geben und die Schokolade darüber verteilen. Wer möchte kann nun noch etwas mehr Salz darüber streuen. Anschließend erneut mit einem Holzlöffel vermischen und die Schokolade komplett hart werden lassen.