Rhabarber-Kuchen

Rhabarber-Kuchen

Rhabarber hat im Mai Hochsaison und man findet ihn auf jedem Markt und im Supermarkt – vielleicht ja sogar auch im eigenen Garten. Da gehört es sich natürlich, daraus einen tollen Rhabarber-Kuchen zu backen. Ich habe heute ein leichtes und schnelles Rezept für einen solchen Kuchen für euch vorbereitet.

Eigentlich wirklich überraschend, dass es bisher auf meinem Blog noch gar kein Rezept für einen solchen Rhabarber-Kuchen gegeben hat. Wurde also echt mal Zeit dafür.

Rhabarber-Kuchen

Anders als üblich habe ich ihn in einer geschlossenen Tartform gebacken. Natürlich kann man ihn aber auch in jeder anderen Form zubereiten. Sie sollte nur wirklich dicht abschließen. Also bitte keine Tartform verwenden, bei welcher man den Boden entfernen kann. Zwar wird dadurch das Herausnehmen des Kuchens etwas erschwert, aber man kann ihn zum Beispiel schon in der Form in Stücke schneiden und diese einzeln herausnehmen.

Rhabarber-Kuchen

Wahrscheinlich werdet ihr nach dem Backen noch einiges an Rhabarber übrig haben. Da lässt sich zum Beispiel zusammen mit ein paar Erdbeeren ein herrliches Erdbeer-Rhabarber-Kompott machen, das man super zusammen mit etwas Müsli und Griechischen Joghurt zum Frühstück essen kann. Oder aber ihr macht daraus einen leckeren Rhabarber-Sirup, den ihr an den warmen Tagen zusammen mit spritzigem Mineralwasser mischen könnt. Letztes Jahr habe ich hier ein einfaches Rezept für einen solchen Sirup vorgestellt. Hier lang!

Habt ihr noch irgendwelche tollen Rezepte mit Rhabarber, die ihr wirklich gerne zubereitet und immer ganz gespannt seid, wenn die kurze Rhabarber-Saison beginnt? Gerne könnt ihr die hier in den Kommentaren teilen, wenn ihr mögt.

Rhabarber-Kuchen

Am Besten passt ein solcher Rhabarber-Kuchen natürlich zu einer guten Tasse Kaffee an einem sonnigen Tag auf dem Balkon oder auf der Terrasse – reichlich mit Puderzucker bestreut oder mit frisch aufgeschlagener Schlagsahne. Aber auch an regnerischen Tagen wie momentan verleiht dieser Kuchen einem etwas Frühlingsgefühl.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen.

Euer Florian


Rhabarber-Kuchen

Vorbereitung:
Kochen:
Gesamt:
Portionen: 4
Schwierigkeit: Einfach

Zutaten:

  • 30g Butter
  • 75ml Milch
  • 1 EL Griechischer Joghurt
  • 60g Zucker
  • 1 Ei
  • 100g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 TL Zitronenschale, gerieben
  • 1 MPs Vanillemark
  • 1 Prise Salz
  • 100g Rhabarber
  • 10g Mandeln, gehobelt
  • Puderzucker
  • Zubereitung:

    1. Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle schmelzen. Mehl mit Salz und Backpulver vermischen. Das Ei mit den Zucker im Standmixer oder mit dem Rührgerät solange verrühren bis die Masse hell ist. Dann geschmolzene Butter, Milch und Griechischen Joghurt hinzugeben und verrühren. Die Mehlmischung nun nach und nach einarbeiten. Zum Schluss noch die Zitronenschale und das Vanillemark unterrühren.
    2. Den Rhabarber in ca. 3cm große Stücke schneiden. Den Teig in eine gefettete Tartform (ohne herausnehmbaren Boden) oder Kuchenform geben und den Rhabarber darauf verteilen. Darüber nun die Mandeln geben und noch etwas mit Zucker bestreuen. Die Form nun für 30 Minuten in den heißen Ofen geben und backen.
    3. Den Kuchen nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und dann mit Puderzucker bestreuen.


    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>