Pesto alla Genovese

Das original Pesto alla Genovese wird ausschließlich aus frischen Basilico Genovese D.O.P., Pinienkernen, Parmigiano Reggiano, Knoblauch, Salz und guten Olivenöl hergestellt. Sollte kein original Basilikum aus Genua zur Verfügung sein, weil dieser in der Regel nur in der Region Ligurien vertrieben wird, kann man auch auf gewöhnlichen Basilikum zurückgreifen. Allerdings sollte man hier darauf achten, dass dieser nicht zu intensiv vom Geschmack ist.

Das hier beschrieben Rezept beschreibt die traditionelle Zubereitung mit dem Mörser. Dabei wird ein Mörser aus Marmor mit einem Holzstößel verwendet, es gelingt aber auch (wie hier) mit einem aus Keramik oder einem anderen Material.

Natürlich kann man alle Zutaten auch bequem in einem Mixer verarbeiten, allerdings werden hierbei die Basilikumblätter geschnitten und nicht mit einem Stößel zerquetscht. Dadurch ist der Geschmack anschließend nicht so intensiv.

Die Menge, die dieses Rezept ergibt, reicht für zwei Personen und passt frisch zubereitet perfekt zu bissfest gegarten Spaghetti, Bavette oder Gnocchi. Das Pesto kann kurze Zeit im Kühlschrank gelagert werden, oder tiefgefroren auch für eine längere Zeit.

3 Replies to “Pesto alla Genovese”

  1. Tolles Foto! Ich liebe Pestos über alles, aber es ist so schwer an das originale D.O.P Genovese Basilikum zu kommen. Ich hatte vor kurzem auf einem kleinen Gemüsemarkt das Glück das echte zu bekommen. Seit dem habe ich es aber nirgendwo mehr gesehen. Gibts Tipps wo man es bekommen kann? 😉

    1. Vielen Dank für das Lob. Aber leider kann ich dir auch keinen Tipp geben, wo man es am besten bekommen kann. Ich selbst habe das Glück regelmäßig in Genua zu sein, weil meine Frau von dort stammt.

Kommentare sind geschlossen.