Kürbisrisotto

Kürbisrisotto

Der Herbst naht und auf den Märkten findet sich wieder zahlreich das typische herbstliche Gemüse – den Kürbis. Daraus lässt sich ein wahrhaft schmackhaftes Kürbisrisotto zaubern, das sogar denen schmecken wird, die sonst eher auf Kürbis verzichten.


Kürbisrisotto

Vorbereitung:
Kochen:
Gesamt:
Portionen: 2
Schwierigkeit: Mittel
Art: Hauptgericht

Zutaten:

  • 150g Hokkaidokürbis
  • ½ Zwiebel
  • ½ Karotte
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 10g Butter
  • 125g Risottoreis
  • 2 EL Olivenöl
  • 75ml Weißwein (trocken)
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 3 Stängel Petersilie
  • Zubereitung:

    1. 100g Kürbis putzen, entkernen und mitsamt Schale fein reiben. Die übrigen 50g in kleinere Würfel teilen. Die Karotte ebenfalls reiben und die Zwiebel klein hacken. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Gemüsebrühe aufkochen und bei niedriger Flamme warm halten.
    2. Die Kürbis-Würfel in der Butter kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen. Das Öl in einen kleinen Topf geben, erhitzen und darin die Zwiebeln glasig braten. Den geriebenen Kürbis hinzugeben und weitere 2 Minuten unter Rühren weiter braten. Den Risottoreis hinzugeben und für eine weitere Minute braten. Alles mit dem Weißwein ablöschen und solange garen bis alle Flüssigkeit aufgesogen ist. Nun etwas Gemüsebrühe hinzugeben und unter ständigen Rühren garen bis die Flüssigkeit komplett aufgenommen ist. Diesen Prozess solange wiederholen bis keine Gemüsebrühe mehr übrig ist.
    3. Nach etwa 25 Minuten Garzeit die Frühlingszwiebeln, die Karotte und die gehackte Petersilie hinzugeben und 5 Minuten mitkochen. Zum Schluss den Parmesan untermischen, das Risotto in Schalen verteilen und die gebratenen Kürbiswürfel darauf geben.