Kartoffel-Kichererbsen-Curry

Kartoffel-Kichererbsen-Curry

Das Curry besticht durch den ausgewogenen scharf-säuerlichen Geschmack und passt perfekt zu frisch zubereiteten Basmatireis. Wer möchte, kann natürlich noch mehr Chili verwenden, um die Schärfe nach persönlichen Geschmack zu erhöhen.


Kartoffel-Kichererbsen-Curry

Vorbereitung:
Kochen:
Gesamt:
Portionen: 2
Schwierigkeit: Mittel
Art: Hauptgericht

Zutaten:

  • 125g Kartoffeln
  • 75g Zuckerschoten
  • 50g Kichererbsen (Dose)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Stück Ingwer (Daumengroß)
  • 200ml Kokosmilch
  • 0,5 EL Currypulver
  • 0,5 TL Chiliflocken
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Zucker
  • Zubereitung:

    1. Die Kartoffeln schälen, längs vierteln und in Würfel schneiden. Die Kichererbsen abtropfen und mit Wasser abspülen. Die Zuckerschoten waschen und diagonal halbieren. Die Frühlingszwiebeln putzen und diagonal in feine Scheiben schneiden. Den Ingwer in Scheiben teilen und entlang der Faser in feine streifen schneiden.
    2. Die dicke Kokossahne, welche sich an der Oberfläche der Dose gebildet hat, in einem Wok erhitzen. Das Currypulver, die Chiliflocken und den Ingwer hinzugeben und unter rühren ca. 2 Minuten köcheln lassen.
    3. Die Kartoffeln, Kichererbsen und Frühlingszwiebeln hinzugeben und eine Minute mit braten. Die restliche Kokosmilch und 1 EL Sojasauce hinzugeben und zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen.
    4. Im Anschluss die Zuckerschoten hinzugeben und 3 Minuten weiter köcheln lassen. Daraufhin mit dem Zitronensaft, einem weiteren EL Sojasauce und einer Prise Zucker abschmecken.
    5. Zusammen mit Basmatireis servieren.