Hafer-Apfel-Muffins

Hafer-Apfel-Muffins

Jetzt habe ich aber lang genug Pause gemacht und freue mich endlich mal wieder ein tolles Rezept für euch zu haben. Und zwar mega saftige und aromatische Hafer-Apfel-Muffins aus Äpfeln, Haferbrei und Walnüssen. Die passen einfach so gut zum Winter und sorgen direkt für eine gute Stimmung.

Hafer-Apfel-Muffins

Neben den tollen Vollkorn-Haferflocken habe ich zusätzlich noch Vollkornmehl verwendet um den Muffins noch einen etwas rustikaleren Touch zu geben. Hier habe ich aber wie beim normalen Mehl, Vollkornmehl aus Weizen genommen. Ich denke auch andere Getreidesorten könnten hier ganz gut passen.

Das wirklich allerbeste an den Muffins sind die Streusel. Davon kann ich gar nicht genug haben. Die sind so knusprig, süß und schmecken echt toll nach Zimt. Aber auch der Muffin selbst ist einfach traumhaft. Denn durch das Apfelpüree und den Haferbrei sind diese wirklich so saftig.

Hafer-Apfel-Muffins

Ich kann euch echt nur raten, diese Muffins selbst mal auszuprobieren! Viel Spaß dabei!

Apfelrisotto mit Ziegenkäse und Thymian

Apfelrisotto mit Ziegenkäse und Thymian

Neulich musste ich mir ein Rezept überlegen, dass Äpfel beinhaltet. Passend zu der Jahreszeit kommt einem schnell die Idee, einen neues Bratapfel-Rezept zu kreieren, aber ich wollte doch etwas außergewöhnliches machen. Also habe ich mal überlegt, was denn so gut zu Äpfeln passen könnte und es hat nicht lange gedauert, bis ich Ziegenfrischkäse als den perfekten Partner für den Apfel ausgemacht hatte.

Apfelrisotto mit Ziegenkäse und Thymian

Apfel mit Ziegenkäse alleine ist natürlich noch kein Gericht. Deswegen musste noch etwas hinzukommen. Ein Risotto mit Apfelwein war hier eine wirklich gute Idee. Denn dort lässt sich neben den Äpfeln auch der Ziegenfrischkäse perfekt einarbeiten. Zusätzlich habe ich noch ein paar Champignons und etwas guten französischen Knoblauch scharf angebraten und diese auf das Risotto gegeben. Abgeschmeckt wird das ganze mit reichlich frischen Thymian und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer. Seid recht großzügig damit.

Als besonderes Geschmackserlebnis habe ich noch ein paar Apfelstücke in etwas Butter und Zucker karamellisiert und unter die Champignons gemischt.

Das Rezept ist als Vorspeise ausgelegt, kann aber auch wunderbar als Hauptgericht gereicht werden. Dafür die unten angegebene Menge einfach verdoppeln, wenn es für zwei Personen sein soll.

Apfelrisotto mit Ziegenkäse und Thymian

Das Risotto schmeckt wirklich vorzüglich. Ich denke, wir werden dieses Rezept diesen Winter noch öfters kochen. Das Gericht passt auch wegen der Zutaten so schön zu dieser Jahreszeit.

Kleine Weihnachts-Gugl

Weiter geht es in der Weihnachtsbäckerei. Heute aber mal keine Plätzchen sondern wunderschöne kleine Gugl mit winterlichen Gewürzen und natürlich leckerer Schokolade.

Das ist auch schon das letzte Rezept, dass ich euch dieses Jahr zur Weihnachtszeit vorstelle. Dann zum einen kann ich Plätzchen und Co. schon fast gar nicht mehr sehen – ja als Foodblogger hat man tatsächlich manchmal die saisonalen Gerichte satt, wenn man sich mehrere Wochen damit beschäftigt. Zum anderen geht es bald in den wohl verdienten Weihnachtsurlaub und der liebe Blog darf sich auch mal ein paar Tage ausruhen. Ende des Jahres melde ich mich dann aber aber schon wieder.

Kleine Weihnachts-Gugl

Nun aber zurück zu diesen süßen kleinen Gugl. Wie ist der Plural eigentlich von Gugl? Gugls? – Egal.
Meine liebste Frau jedenfalls stand die letzten Wochen öfters mal in der Küche und hat etwas herumexperimentiert. Insbesondere mit den Kombinationen von verscheidenem Zucker, Honig und Pflanzensirups. Dabei herausgekommen ist dann schließlich das Rezept hier. Wir nehmen zum normalen weißen Zucker etwas braunen Zucker und ganz wenig dunkelbraunen Muscovado Zucker. Den habe ich mal von meiner Firma zum Geburtstag bekommen und muss langsam mal verbraucht werden. Muscovado Zucker ist ein sehr aromatischer Zucker mit einem hohen Anteil an Molasse. Wie der genau hergestellt wird mag ich jetzt nicht erklären, aber da könnt ihr gerne mal Google oder Wikipedia dazu befragen. jedenfalls ist das Aroma dieses Zuckers sehr kräftig und man sollte ihn nur sparsam verwenden.

Kleine Weihnachts-Gugl

Um dem ganzen noch den obligatorischen weihnachtlichen Touch zu geben, haben wir einen Teelöffel Lebkuchen-Gewürz hinzugegeben. Wer mag, kann aber mit den Gewürzen gerne experimentieren. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Als Form haben wir eine Silikonform mit Mulden für 6 kleine Gugl verwendet. Der Durchmesser jedes einzelnen Gugls liegt bei 6,5 cm. Wenn ihr eine andere Größe verwendet, muss eventuell die Backzeit etwas angepasst werden. Um zu testen, ob der Kuchen denn schon fertig gebacken ist, eignet sich der Stäbchentest hervorragend.

Kleine Weihnachts-Gugl

An dieser Stelle wünsche ich noch eine besinnliche Weihnachtszeit und ein tolles Weihnachtsfest mit Familie und Freunden. Auch wenn auf dem Blog selbst nicht viel passieren wird in den kommenden Tagen, schaut doch mal auf meinem Facebook– bzw. Instagram-Kanal vorbei. Da werde ich sicherlich auch während meines Urlaubs mal was posten.

Panettone mit Orangen-Creme

Alle Jahre wieder duftet es herrlich in den Wohnungen nach Weihnachtsgebäck und Tannenbaum. Alle Jahre wieder kommt auch immer die Frage auf, was man denn zu Heiligabend als Dessert reichen möchte. Plätzchen? Stollen?

Zumindest in Italien fällt einem diese Antwort nicht schwer. Es wird natürlich Panettone von Bauli gereicht. Der traditionell aus Mailand stammende Hefekuchen mit Orangeat und Zitronat wird traditionell am Heiligabend zu einem großen Abendessen mit der ganzen Familie gereicht. Nach allerlei herzhaften Vorspeisen, Hauptgerichten und Zwischengerichten gleicht es zwar einem Wunder, dass noch Platz für ein Dessert ist, aber ein Stück Bauli Panettone geht immer noch. Auch bei uns erfreut sich diese Spezialität zunehmender Beliebtheit. Die Zeiten in denen man einen Panettone nur zu Weihnachten von seinem Lieblings-Italiener im Restaurant bekommen hat sind längst vorbei. Inzwischen bekommt man Panettone auch beim Supermarkt um die Ecke.

Panettone mit Orangen-Creme

Es gibt so viele Varianten wie man Panettone von Bauli servieren kann. Entweder pur mit etwas Puderzucker, dünn aufgeschnitten mit einer leckeren Zabaione oder wie in dem folgenden Rezept: Mit einer Füllung aus Orangen-Mascarpone-Crème mit Mandeln und Pistazien.

Das Rezept, das ich euch vorstelle wird mit einem kleinen Panettone von Bauli (100g) zubereitet. Das entspricht in etwa ein bis zwei Portionen. Wenn es für euch zu viel ist dann teilt das Dessert mit einem eurer Lieben oder hebt es im Kühlschrank für den nächsten Tag auf. Nach dem Gänsebraten zu Mittag geht sicherlich noch ein Stück Panettone rein.

Natürlich könnt ihr auch einen großen Panettone nehmen und von diesem jeweils Stücke verteilen. Nehmt einfach beim Rezept ein Vielfaches der Zutaten.

Panettone mit Orangen-Creme

Das Rezept ist inspiriert von dem Dessert, dass mir und meiner Frau kürzlich im Restaurant Il Mulino in München serviert wurde. Wir waren dort von Bauli zu einem 4-Gänge-Menü eingeladen worden und uns wurde hervorragendes Essen serviert. Wir wurden vom Chef des Service persönlich bedient und konnten uns jeweils zwischen zwei Gerichten pro Gang entscheiden. Als Vorspeise hatten wir uns beide für einen Rucolasalat mit gebratener Riesengarnele entschieden. Die Garnele war noch halb in der Schale und war einfach nur vorzüglich zubereitet.

Als Zwischengang entschieden wir uns für frische Ravioli mit Kürbis-Birnen-Füllung auf Sahne-Sauce. Die Kombination aus Kürbis und Birne war erstaunlich gut und wird sicherlich nächsten Herbst in ein paar meiner Rezepte mit einfließen.
Zum Hauptgericht haben wir mal verschiedene Gerichte gewählt. Ich hatte ein medium gegartes Rindersteak mit Kräuter-Knoblauch-Kruste und meine Liebste eine Fischfilet mit ähnlicher Kruste. Dazu wurde uns jeweils ein Teller mit gebratenem mediterranem Gemüse gereicht. Wer Knoblauch mag, hat hier wirklich seine Freude. Zum Glück mag ich Knoblauch sehr gerne.

Als Dessert gab es schließlich einen großen Panettone von Bauli mit einer Mascarpone-Ricotta-Füllung, ähnlich dem Rezept wie ich es hier vorstelle. Das Dessert wurde uns vom Küchenchef persönlich serviert und wir haben den Panettone mit ihm zusammen und mit einem guten Glas Cognac gegessen. Das Pärchen am Nachbartisch hat auch etwas abbekommen. Das wäre sonst für uns zu viel gewesen.

Fotos von den Gängen Leckereien habe ich leider keine für euch mitgebracht. Das Restaurant hat eine hervorragende Atmosphere, was aber wiederum schlecht für gute Fotos ist.

Panettone mit Orangen-Creme

Ich hoffe ihr habt mit diesem Rezept eine schöne Inspiration für euer Weihnachts-Dessert. Ich wünsche euch allen noch eine schöne Adventszeit!

Mandel-Plätzchen mit Pistazien

Zuerst möchte ich euch natürlich einen schönen ersten Advent wünschen. Vielleicht habt ihr heute ja noch Zeit ein paar Plätzchen zu backen. Da habe ich für euch ein wirklich grandioses Rezept für Mandel-Kringel mit Pistazien und Cranberries. Ganz ehrlich, ich glaube das sind mit Abstand die besten Plätzchen, die ich je gebacken habe.

Im Teig eingearbeitet sind gemahlene Mandeln, geriebene Zitronenschale und etwas Zimt. Diese drei Zutaten bilden solch eine gute Harmonie. Man kann schon gar nicht damit aufhören, diese Plätzchen zu essen. Macht also besser ein paar mehr davon!

Mandel-Kringel mit Pistazien
Als Überzug habe ich mich für weiße Schokolade entschieden. Das passt meiner Meinung nach sehr gut zu den Mandeln und runden den Geschmack sehr gut ab. Zuckerguss wäre hier etwas zu zuckerig. Die Schokolade bringt hier eine etwas sanftere Süße und die Kakaobutte passt wiederum auch perfekt zu den Mandeln.

Um ein farblichen Kontrast zu erreichen, habe ich noch klein gehackte getrocknete Cranberries hinzugegeben. Wer möchte, kann diese auch weglassen, oder aber auch getrocknete Himbeeren nehmen.

Ich habe bereits gehackte Pistazien verwendet, diese aber trotzdem noch im Mörser zerdrückt. Dadurch werden diese zum einen etwas feiner und zum anderen ist die Farbe dadurch wesentlich intensiver.

Mandel-Kringel mit Pistazien

Wichtig ist, dass ihr die Plätzchen gut ruhen lässt, weil die Schokolade etwas Zeit braucht um wirklich wieder hart zu werden. Legt sie doch einfach in einer geschlossenen Box in den Kühlschrank und holt sie am nächsten Tag wieder raus.

In einem geschlossenen Behälter lassen sich diese tollen Plätzchen übrigens mehrere Wochen lagern. Jetzt also backen und zu Heiligabend mit den Lieben genießen 🙂

Amuse-Gueule: Garnele / Topinambur / Fenchel

Filo-Körbchen mit Topinambur-Püree, Garnele und Fenchel-Creme

Ein perfektes Weihnachts-Dinner beginnt natürlich klassisch mit einem Gruß aus der Küche. Also einem leckeren Amuse-Gueule, welches auf die weiteren Gerichte einstimmt und besonders durch seine verschiedenen Aromen und Konsistenzen besticht, die wiederum aber harmonisch zusammenwirken.

Für das Münchner Foodblogger Advents-Event 2015 habe ich für euch eine wunderbare Kleinigkeit vorbereitet, mit welchem ihr eure Gäste direkt zu Beginn des Dinners verwöhnen könnt. Nämlich einem kleinen Filo-Körbchen mit Topinambur-Kartoffel-Püree, Fenchel-Mayonaise, marinierter Garnele, Topinambur-Chips und Granatapfel-Gelee.

Das hört sich auf dem ersten Blick natürlich höllisch kompliziert an, ist es aber nicht wirklich. Auch gerade weil dieses Amuse-Gueule nicht à la minute zubereitet werden muss. Alles lässt sich ganz bequem bereits vorbereiten. Lediglich das Püree sollte man vor der finale Zubereitung nochmal etwas erwärmen.

Es reicht, jedem Gast ein solches Körbchen zu servieren, da es lediglich der Einstimmung auf das Dinner dienen sollte. Passend dazu kann man den Gästen ganz klassisch ein Glas frischen feinperligen Champagner reichen. Das Körbchen wird mit einem Löffeln ausgelöffelt und der Filo mit dem Rest des Pürees mit der Hand in den Mund geschoben.

Das genaue Rezept für diesen Gruß aus der Küche findet ihr am Ende dieses Beitrags.

Neben diesem tollen Rezept hab ich natürlich noch eine kleine aber feine Überraschung für euch. Es gibt nämlich etwas zu gewinnen.
Mit etwas Glück seid ihr bald glücklicher Gewinner eines exklusiven Restaurantführers von TasteTwelve für eine Stadt eurer Wahl (Zur Auswahl: München, Hamburg, Berlin, Köln, Düsseldorf, Stuttgart, Heidelberg-Mannheim, Wien). Bei Vorlage des Buchs laden die zwölf ausgewählten Gastronomen euch und eure Begleitung im Zeitraum vom 01. Dezember 2015 bis zum 31. Dezember 2016 zu einer von zwei verzehrten Hauptspeisen ein.

Taste Twelve

Damit ihr in den Lostopf für dieses tolle Buch gelangt, hinterlasst einfach einen Kommentar hier unter dem Rezept. Schreibt am besten gleich dazu, für welche Stadt ihr euch entscheidet.
Unter allen Teilnehmern wird der Gewinner/die Gewinnerin am 07.12.2015 ausgelost. Teilnahme ist möglich bis 06.12.2015 um 24Uhr.
Weitere Infos hier: Teilnahmebedingungen

winner
Das Los hat entschieden. Die glückliche Gewinnerin des TasteTwelve Buches ist: Stef. Herzlichen Glückwunsch!
Allen anderen einen herzlichen Dank für die Teilnahme. Denkt daran, dass ihr weiterhin die Chance auf tolle Gewinne bei den anderen Bloggern dieses Events und natürlich auf den Sondergewinn habt. Hinterlasst dazu einfach bei allen kommenden Beiträgen zu diesem Event einen Kommentar.

 


Münchner Foodblogger-Advents-Event 2015

Vom 29.11. bis zum 31.12.2016 präsentieren wir euch auf unseren Blogs unser zusammengestelltes Weihnachtsmenü. Folgt uns einfach jeden Sonntag und hinterlasst einen Kommentar unter dem jeweiligen Beitrag. Es gibt tolle Preise –  zu jedem Gericht verlosen wir auf unseren Blogs jeweils einen tollen Gewinn. Der Sonderpreis ist für diejenigen die ganz besonders fleißig sind: kommentiert unter allen Beitrag von uns und ihr hüpft nicht nur in den regulären Logtopf sondern springt auch schon in den Lostopf für unseren Sonderpreis!

Wer ist mit dabei?

1. Advent: Gruß aus der Küche – Florian von Fine, Fresh & Food: Filo-Körbchen mit Garnele, Topinambur und Fenchelcreme
2. Advent: Vorspeise – Sandra von Hase im Glück: Linguine mit Flusskrebsen & Jakobsmuscheln im Parmesan Körbchen
3. Advent: Hauptgericht – Alexa von Keks & Koriander: Lachs im Knuspermantel mit Persilienwurzelpüree und Portweinbutter
4. Advent: Dessert – Tanja von Liebe & Kochen: Mille-Feuille mal anders mit Cointreau-Mascarpone-Creme

Als Sondergewinn gibt es ein Set aus wunderschönen hochwertigen Salz- und Pfeffermühlen sowie eine tolle Auswahl an Birkel-Nudeln.

muehlenBirkelNudelinspiration_PfifferlingLimoneTomateSpinat_350g

Hinterlasst hierzu auf jeden Beitrag der Teilnehmenden Blogger einen Kommentar.

Das Gewinnspiel für den Sonderpreis läuft bis 31.12.2015 um 24 Uhr.
Weitere Infos: Teilnahmebedingungen Sonderpreis


Gesponserter Beitrag
Dieser Beitrag ist unterstützt durch Gewinnspielpartner. Dieser Beitrag wurde unabhängig von den Gewinnspielpartnern geschrieben. Text, Rezept und Titelbild ist von Fine, Fresh & Food. Bildmaterial für die Gewinne wurde freundlicherweise von den Gewinnspielpartnern zur Verfügung gestellt.