Kirsch-Blechkuchen mit Limette

Kirsch-Blechkuchen mit Limetten

Bevor die Saison vorbei ist, sollte man noch die Chance nutzen und etwas leckeres aus den Kirschen aus der Region zaubern. Dieser Kirsch-Blechkuchen mit einer erfrischenden Note von Limette wäre eine wunderbare Möglichkeit.

Dieser Kuchen bedarf etwas mehr Vorbereitung, als andere Blechkuchen, man wird aber belohnt mit einem sehr aromatischen Kirsch-Geschmack. Alles was man dafür tun muss, ist aus den frischen Kirschen eine süße Kirsch-Masse zu kochen, die man vor dem Backen auf dem Kuchen verteilt. Die einzelnen Schritte werden natürlich unten in der Anleitung genau erklärt.

Kirsch-Blechkuchen mit Limette

Hat man den Kuchen gebacken kann man ihn, wie hier beschrieben mit etwas Zuckerguss und Limetten-Abrieb verzieren. Wenn man mag kann man auch einen Löffel Schlagsahne hinzugeben. Wobei der Kuchen schon alleine saftig genug ist.

Persönlich finde ich den Kontrast der Farben auf diesen Kuchen einfach umwerfend. Gelb, Rot, Weiß und Grün. Eine wahre Pracht, die man bei den nächsten Feier gerne für seine Gäste zubereitet. Bestimmt wird jeder begeistert sein und nach dem Rezept fragen. Gebt dieses Rezept also gerne an eure Lieben weiter.

Kirsch-Blechkuchen mit Limette

Der Sommer ist nun schon fast zur Hälfte rum und die Saison der fruchtigen Köstlichkeiten nähert sich langsam dem Ende. Also nutzt die Chance solange es noch die guten Kirschen aus eurer Region im Supermarkt oder auf den Märkten gibt.

Viel spaß beim Backen und genießen. Hinterlasst gerne einen Kommentar, wie er euch geschmeckt habt, oder wie ihr ihn nach eurem persönlichen Geschmack verändert habt.


Sommerliche Pfirsich-Kirsch-Galette

Sommerliche Pfirsich-Kirsch-Galette

Der Sommer zeigt sich momentan von seiner schönsten Seite. Nicht nur das großartige Wetter beglückt uns, sondern auch die Vielfalt der Obstsorten, die man gerade bekommen kann.

Da bleibt einem doch gar nicht anderes übrig, etwas leckeres daraus zu machen. Wie zum Beispiel diese Galette hier. Ein Mürbeteig-„Kuchen“ mit saftigen Pfirsichen und aromatischen Kirschen.

Mit wenigen Handgriffen und in in relativ kurzer Zeit hat man sein perfektes Sommergebäck gebacken. Am besten ist man die Galette noch warm, aber nicht direkt nachdem man sie aus dem Ofen nimmt. Wenn man mag passt dazu auch eine Kugel leckeres Vanilleeis.

Sommerliche Pfirsich-Kirsch-Galette



Französische Apfeltarte

Französische Apfel-Tarte

Wir hatten noch Äpfel zu Hause und die neue Tarteform wollte auch eingeweiht werden. Was bleibt einem dann schon anderes übrig als eine leckere Apfeltarte zu backen?!

Auf dieser Tarte ist im Vergleich zu den meisten anderen Apfeltarte weniger Äpfel, was sie meiner Meinung nach wesentlich leckerer macht. Denn dadurch stehen die Apfel in einem guten Verhältnis zum Teig und bilden so eine gelungene Komposition.

Auf den Äpfeln habe ich zusätzlich noch eine Glasur aus Aprikosenkonfitüre aufgetragen. Dadurch sieht die Tarte nicht nur wunderschön glänzend aus, sondern verleiht ihr auch noch einen besonderen Geschmack. Würden mehr Äpfel verwendet werden, ginge der Geschmack der Konfitüre wahrscheinlich unter.

Für die Zubereitung habe ich eine längliche Tarteform gewählt. Aber natürlich kann man auch eine Runde verwenden. Dann sollte man die Äpfel aber besser fächerartig aufreihen. Natürlicher nur der Optik wegen.

Blind backen ist hier nicht notwenig. Der Teig wird auch durch das Backen mit der Füllung schön kross. Dadurch dass der Teig nur kurz geschlagen wird, ist das Mehl und die Butter nicht zu einem homogenen Teig geworden und somit ist der gebackene Teig in etwa so wie ein Blätterteig.

Probiert es aus und lasst es euch schmecken!

Honig-Mandel-Törtchen

Honig-Mandel-Törtchen

Nun geht es nach einer kurzen Kreativpause auf meinem Blog wieder weiter. Das erste Rezept, das ich euch dieses Jahr vorstellen möchte, sind Honig-Mandel-Törtchen mit einer Füllung aus Mascarpone und griechischen Joghurt.

Besonderheit hier ist, dass der Teig zusätzlich noch mit gemahlenen Mandeln zubereitet wird. Das verleiht einen noch sehr intensiveren Mandelgeschmack. Highlight des ganzen ist aber der Mandelkrokant, der auf den Törtchen verteilt wird.

Die Füllung besteht aus Mascarpone und griechischen Joghurt und geht beim Backen ziemlich auf. Aber keine Sorge. Während des Auskühlens fällt die Füllung in sich zusammen und bildet einen dünnen Rand.

Honig-Mandel-Törtchen

Anstelle der Mandeln kann ich mir auch vorstellen gehackte Walnusskerne zu verwenden. Man kann die Törtchen natürlich auch ohne Belag servieren. Aber auch frische Früchte, wie Erdbeeren, bieten sich hier an. Wobei Erdbeeren momentan nicht zur Saison passen, aber bis dahin dauert es ja zum Glück nicht mehr lange.

Viel Spaße beim Backen und ich wünsche euch allen viel Freude auf meinem Blog in diesem Jahr.

Panettone

Panettone

Der typische Italienische Weihnachtskuchen aus Mailand darf zu Weihnachten einfach nicht fehlen. Süßer und lockerer Hefeteig mit saftigen Rosinen und kandierten Zitrusfrüchten und einem Hauch Vanille machen diesen Kuchen zu einer wunderbaren weihnachtlichen Köstlichkeit.

Zugegeben, die Zubereitung dieses Leckerbissens ist etwas aufwendig. Insgesamt müssen drei Vorteige vorbereitet werden und die gesamte Gehzeit beläuft sich auf ganze 10 Stunden. Aber im Vergleich zu dem in den Supermärkten erhältlichen Panettone ist ein selbst gebackener einfach viel leckerer und die Gäste werden staunen.

Die Backform sollte groß genug sein, damit der Teig nicht überquillt. Der Durchmesser sollte mindestens 15cm betragen und die Höhe etwa 12cm. Trotzdem empfehle ich, die Form mit Backpapier auszulegen und dabei das Papier mindestens 5cm Überstehen zu lassen. Das überstehende Papier kann nach dem Backen mit einem scharfen Messer abgeschnitten werden.

In Italien findet man auch die Papierbackformen, in welchen Panettone gewöhnlich gebacken wird. Auch online sind diese schon zu finden. Für die unten beschriebene Menge sollte man eine Form für 750g Kuchen verwenden.

Auch wenn es etwas länger dauert, diesen leckeren Kuchen zu backen, traut euch ruhig! Es lohn sich!

Glühwein-Schokoladen-Kuchen

Glühwein-Schokoladen-Kuchen

Als zweites Rezept im F,F&F-Weihnachts-Special gibt es eine saftigen Glühwein-Schokoladen-Kuchen.
Nicht nur der Glühwein verleiht dem Kuchen das wunderbare Aroma, sondern auch weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Nelke, Ingwer, Piment und Muskat.

Die Gewürze die hier verwendet werden bilden zusammen die Gewürzmischung „Pumpkin Sie Spice“ oder Kürbiskuchengewürz. Das Rezept hierfür findet ihr in einem älteren Beitrag von mir, nämlich hier.

Alternativ kann man natürlich auch nur Zimt nehmen, oder auf Lebkuchen-Gewürz zurückgreifen. Das findet man zu dieser Jahreszeit nämlich ohne Probleme bei den Backzutaten im Supermarkt.

Glühwein-Schokoladen-Kuchen

Neben all denn wunderbaren weihnachtlichen Aromen ist dieser Kuchen auch voll mit Schokolade. Das kann doch nur glücklich machen. Gerade bei diesem Wetter, wenn die Sonne sich fast nicht blicken lässt.

Für die Sterne kann man sich einfach selbst eine Schablone basteln. Alles was man dafür brauch ist eine Sternform, dünner Pappkarton und ein Teppichmesser.

Viel Spaß beim Basteln und backen. Genießt die Vorweihnachtszeit!