Barbacoa-Tacos

Barbacoa-Tacos

Schaut aus wie Pulled Beef, ist es ja grundsätzlich auch, aber nennt sich Barbacoa und hat seinen Ursprung in der Karibik und Mexiko. Darunter versteht man ein lange bei Niedrigtemperatur gegartes Stück Fleisch, das traditionell in einem Erdloch, oder in einer Art offenen Ofen zubereitet wird. Nicht jeder von euch wird wohl ein Erdloch zum Kochen zuhause haben und ich auch nicht, aber mann kann das auch wunderbar im Bräter im Ofen zubereiten.

Das Fleisch wird dabei für mehrere Stunden mit etwas Rinderfond, Gemüse und Gewürzen gegart und anschließend mit zwei Gabeln auseinandergezogen. Das Fleisch wird dann noch kurz in den Sud eingelegt und wird dadurch wunderbar saftig.

Barbacoa-Tacos

Die Tortillas aus Weizenmehl kann man ganz einfach selbst zubereiten und sie schmecken auch wesentlich besser, als die fertigen aus dem Supermarkt. Zumal man kleine Tortillas sowieso fast nirgends bekommt. Die Taco-Schalen aus Mais, die man im Supermarkt bekommt, passen zu dem Gericht eher weniger und man sollte sie nicht verwenden.

Bei der Zubereitung des Barbacoa sollte man darauf achten, hochwertiges Fleisch zu verwenden. Für dieses Rezept wurde mir freundlicherweise das Fleisch von der Premium Crowdbutchering-Plattform „geteiltes fleisch“ zur Verfügung gestellt.

Crowdbutchering? Schon mal davon gehört? Darunter versteht man das Konzept, dass ein Tier nur dann geschlachtet wird, wenn sichergestellt ist, dass auch alle Teile davon verkauft werden können. Es schließen sich also mehrere Personen zusammen, das Fleisch des verarbeiteten Tieres zu kaufen. Genau das bietet die Plattform „geteiltes fleisch“ an. Kurz und knapp erklärt in folgendem Video:

„geteiltes fleisch“ bietet hochwertiges Fleisch vom Rind und Schwein aus Mutterkuh- bzw. Weidehaltung an. Anders als im Supermarkt kann man sein Fleisch aber nicht direkt „mitnehmen“, sondern man muss warten bis genug Leute gefunden wurden, um das ganze Tier verwerten zu können. Nachdem das Fleisch sorgfältig verarbeitet wurde, wird es einem vakuumverpackt und vorbildlich gekühlt geliefert. Das Fleisch, dass man nicht direkt verwendet kann man wunderbar einfrieren.

Die Anbieter von „geteiltes fleisch“ legen sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit und dem fairen Umgang mit den Tieren. Weitere nützliche Informationen dazu findet man auf deren Homepage, auf der man sich natürlich die folgenden Fleischpakete auch bestellen kann.

  • Single Paket Rind – 4kg
  • Premium Paket Rind – 8kg
  • Premium Paket Schwein – 5kg

Persönlich finde ich diese möglichkeit des Fleischkonsums sehr ansprechend. Denn durch das Crowdbuchering-System ist sichergestellt, dass das verarbeitete Tier auch wirklich einen Abnehmer findet und nicht nach dem MDH von Supermärkten entsorgt wird. Zudem achten die Anbieter wie bereits erwähnt auf einen nachhaltigen und fairen Umgang mit den Tieren. Ich selbst durfte mich von der Qualität bereits überzeugen und kann es nur weiterempfehlen.

Barbacoa-Tacos

Vielleicht bestellt ihr euch ja auch mal ein Fleischpaket und bereitet dieses leckere Barbacoa zu.

Euer Florian


Barbacoa-Tacos

Vorbereitung:
Kochen:
Gesamt:
Portionen: 4
Schwierigkeit: Einfach

Zutaten:

  • 600g Rinderhüfte
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 rote Chili, in Stücke geschnitten
  • ½ rote Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Limette
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 Lorbeerblätter
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 2 Zweig Oregano, frisch
  • 1 TL + ½ TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 Msp Nelken, gemahlen
  • 60ml Rinderbrühe
  • 125g Weizenmehl
  • 85 ml Wasser
  • 1½ EL Olivenöl
  • Zubereitung:

    1. Den Ofen auf 140°C (Umluft) vorheizen. Die Rinderhüfte von Fett und Silberhaut befreien und in ca. je 5cm große Würfel schneiden. Das Fleisch in einen Bräter mit Deckel geben. Nun Knoblauch, Chili, Zwiebel, den Saft der Limette, Apfelessig, Lorberrblätter, Kreuzkümmel, 1 Zweig Oregano, 1 TL Salz, Pfeffer, Nelken und die Rinderbrühe hinzugeben und gut vermischen. Den Bräter nun mit Deckel in den Ofen geben und für 4 Stunden garen.
    2. In der Zwischenzeit werden die Mini-Tortillas vorbereitet. Hierfür Mehl, Wasser, Salz und Öl in eine Schüssel geben und mit einer Gabel vermengen. Den Teig auf die bemehlte Arbeitsplatte geben und mit den Händen zu einen homogenen Teig verkneten. Ggf. noch etwas Mehl hinzugeben, wenn der Teig zu feucht ist. Den Teig in einen Strang rollen und in 8 gleich große Teile schneiden. Jedes Teil dünn ausrollen (Durchmesser ca. 12cm).
    3. Eine beschichtete Pfanne aufheizen und die Hitze dann etwas reduzieren. Nun nach einander jeden Fladen in die Pfanne geben und von jeder Seite ca. 1 Minute backen. Anschließend auf einen Teller geben und mit einen anderen Teller abdecken.
    4. Nach 4 Stunden Garzeit den Bräter aus dem Ofen nehmen und die Flüssigkeit in einen Messbecher abgießen (nicht weggießen, wird noch benötigt). Die Fleischstücke nun mit zwei Gabeln in feine Fasern zerteilen. Danach mit der zur Seite gestellten Flüssigkeit vermengen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.
    5. Für einen Taco jeweils zwei Mini-Tortillas verwenden und übereinander legen. Das Barbacoa in die Mitte der Tortilla geben und mit Zwiebelwürfeln und frisch gehackten Oregano bestreuen. Zum Schluss noch etwas Limettensaft darüber tröpfeln.


    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>